Ikea – versprichst Du nur oder handelst Du schon? Tierschutz in die Verfassung!

Liebe FreundInnen von RespekTiere,

vielleicht erinnert ihr euch an unsere Versuche der letzten Jahre, das sog."traditionellen Krebsessen bei IKEA" zu stoppen (zum Beispiel nachzulesen unter: http://www.respektiere.at/news700px.php?catid=&newsid=857).

Trotz unserer zahlreichen Proteste in der Vergangenheit hält IKEA aber am jährlichen Krebsessen fest. In den vergangenen Jahren haben wir vielfach an IKEA appeliert, das Krebsessen aus Gründen des Tierschutzes zu beenden, als Antwort erhielten wir immer die selben Standartmails bzw. werden unsere Anfragen mittlerweile gar nicht mehr beantwortet. Aber wir wollen nicht locker lassen, denn alleine für IKEA werden jährlich zigtausende Krebse zu Tode gekocht. Freilich verharmlost IKEA diesen Kochvorgang mit Aussagen, wie: "… in große Töpfe mit integrierten Heizspiralen gegeben. Töpfe und Heizspiralen sind so dimensioniert, dass sie konstant die gleiche hohe Temperatur halten. Ein Abkühlen des Kochwassers ist somit ausgeschlossen…". Aber selbst wenn dem so wäre/ist, ändert das nichts an der Tatsache: Gekocht werden tut weh! Wer jetzt vielleicht meinen mag ‚ja, aber Krustentiere, die haben doch kein so ausgeprägtes Nervensystem, spüren Schmerzen deshalb nicht‘, der/die kann z.B. hier nachlesen: http://wolodja.blog.de/2012/01/09/folter-krebse-gourmet-12391461/

Krebse sind nämlich hochsensible Tier, nicht umsonst ist eines der empfindsamsten Tierkreiszeichen nach ihnen benannt.
R1032061

http://www.cityfoto.at/tipp/2343944/Ein weiterer Umstand, weswegen wir uns so vehement für die Beendigung des Krebsessens einsetzten ist die Tatsache, dass die Krebse zumindest zum großen Teil aus China kommen! Wir sehen einen Widerspruch darin, dass IKEA das Krebsessen als "traditionell" auslobt. Der Begriff "traditionell" suggeriert u.E., dass es sich um Krebse aus Schweden handelt (was die Sache aus Sicht des Tierschutzes freilich nicht verbessert). Ein Jeder von uns kann nachvollziehen, dass ein Kühltransport über zigtausende von Kilometern einen denkbar schlechten ökologischen Fußabdruck hinterläßt. Und obwohl kein Tag vergeht, an dem wir nicht über die katastrophalen Auswirkungen der Klimaveränderung informiert werden bzw. diese selbst zu spüren bekommen, zeigt IKEA sich absolut uneinsichtig und führt diese unsinnigen Importe unbeirrt vor – zum Schaden von uns Allen! Und dies obwohl IKEA sich gerne das Öko-Mäntelchen umhängt und mit dem "WWF" zusammenarbeitet und auch Mitglied im "Klimabündnis" ist (Fotos unten: http://www.cityfoto.at/tipp/2343944/)

ikea haid 1005 ikea haid 1036
ikea haid 1090 IMG 0000 on tour gross

Nichts ist so unnötig wie dieses leidige Krebsessen mit der damit verbundenen Schädigung unserer Umwelt, unseres Klimas! Genügend Gründe um erneut und unbeirrt zu protestieren! Auf der Homepage von IKEA ist folgende Versprechung zu finden:

"Wir haben uns entschieden …
… zu einer Welt beizutragen, in der wir verantwortungsvoll mit der Erde, ihren Rohstoffen und den Menschen umgehen. Klar, manchmal sind wir ein Teil des Problems. Also arbeiten wir hart daran, ein Teil der Lösung zu werden. Wir wägen das Für und Wider ab; ständig analysieren und ändern wir Dinge. Einzelne Schritte in vielen Bereichen führen zu etwas Großem … und machen den Unterschied. Die Aufgabe ist in Angriff genommen – und sie ist unendlich. Die "unendliche Liste" enhält alle Entwicklungen für die Menschen und die Umwelt. Folge ihnen auf deinem Weg im Einrichtungshaus oder gleich hier."

Wir nehmen IKEA beim Wort und bitten Euch deshalb erneut mit uns gemeinsam eine Beendigung des Krebsessens zu fordern! Mailadressen u.s.

Bitte helft mit, dass unter Pkt. 121 auf der "unendlichen (IKEA)Liste" an Verbesserungen bald die Beendigung des Krebsessen zu finden sein wird! Ob und wann dies gelingen wird, liegt allein an unserem Einsatz!

Die Schweden sind ein fröhliches Völkchen und sie feiern gerne -so wie wir auch:-). Alternativ zum Krebsessen könnte ein Zimtschneckenessen abgehalten werden. Der Zimtschnecke wurde in Schweden ein eigener Feiertag eingeräumt, der 4.10. – und das ist der Welttierschutztag. Es liegt also auf der Hand!

Ganz wichtig: als Zeichen unseres Protestes bitten wir Euch, uns ein Foto von Euch mit einer Zimtschnecke zu schicken (oder ein Bild, wo Ihr mit einem Schild ‚Zimtschnecken statt Krebsessen‘, oder ähnlichem Schriftzug zu sehen seid), wir werden eine Collage daraus basteln und diese an IKEA weiterleiten. Selbstverständlich könnt ihr die Fotos oder auch vegane Rezepte etc., immer mit der Bitte versehen, das Krebsessen endlich einzustellen, zusätzlich selbst direkt an IKEA senden. Die Mailadressen findet ihr u.s.

Hier ein original schwedisches Rezept aus unserer Sammlung (unbedingt nachahmenswert):

aus 50g weicher Margarine (Alsan), 180ml Hafer- Soja- oder Reismilch, 20g Zucker, 1/4 TL Salz, 1/5 TL gem.Kardamom, 350g Mehl und 2TL Trockenhefe einen Hefeteig bereiten, gehen lassen. 
Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit einer Mischung aus 30g Margarine(Alsan), 30g Zucker und 1 EL Zimt bestreuen. Alternativ können noch eingeichte Rosinen dazu gegeben werden. Den Teig aufrollen, in ca.1,5 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein Backblech geben und bei  250°C  ca. 10 Min. backen.
Die Zugabe von Kardamom ist traditionell schwedisch. Eine weiteres Zimtschneckenrezept, sowie viele andere leckerschmecker tier- und umweltfreundliche Rezepte findet ihr auf Claudias Blog: http://totallyveg.blogspot.de/2009/08/morgens-halb-10-in-deutschland.html

Mit euerer Hilfe wird es gelingen Ikea an die eigenen Grundsätze zu erinnern und eine von immer mehr Menschen als Tierquälerei erkannte ‚Tradition‘ endlich abzulösen! Denn eines ist ganz gewiss: Tradition kann niemals eine Rechtfertigung für Tierquälerei sein! Eure Proteste könnt ihr  z.B. an die folgenden Adressen richten – am besten gleich an alle – in einem Aufwasch:

umwelt.de@ikea.com – Deutschland

ikea.austria@ikea.com – Österreich

ikea5@dipr@ikea.com – Schweiz

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, selbstverständlich könnt ihr euch persönlich, per Post oder per Mail direkt in den Einrichtungshäusern oder der schwedischen Zentrale protestieren. Jedoch bitten wir euch, keine Zimtschnecken selbst zu versenden – wir sind natürlich gegen jede Verschwendung von Nahrungsmitteln! Natürlich aber, ein paar Brösel deren in einem Kuvert würden die Damen und Herren EntscheidungsträgerInnen vielleicht dann wieder an ihre Verantwortung erinnern :)

Zeig IKEA die Zimtschnecke:-)

Herzlichen Dank!

Euer Team von RespektTiere

Achtung, Achtung, Achtung! Ganz wichtig: wir werden hierüber noch eine eigene Aussendung machen, möchten aber schon mal darauf hinweisen (vielleicht weil es dann in einem geht? 🙂 ) – wir bitten Euch neben dem Ikea-Foto um ein weiters – nämlich eines für Tierschutz in die Verfassung! Egal wo, egal in welchem Umfeld, ob mit Ortstafel, vor dem Computer, auf der Straße, vor einer Tierfabrik, mit dem vierbeinigen Liebling – und in der Hand ein Schild ‚Tierschutz in die Verfassung – Jetzt!!!‘ Ihr Foto kann dazu beitragen die Kampagne zum Ziel zu führen – genauere Anleitung folgt in Kürze!
DSC 0243(3)

Scroll to Top