700 Millionen Opfer an einem Tag – Kundgebung gegen das unfassbare Töten an religiösen Feiertagen! Obdachlosen-Flohmarkt mit Tiertafel!

Achtung, Achtung! Letzter Aufruf zum Gewinnspiel für einen Kochkurs bei Dir zu Hause!

Gewinnchance – Endspurt. Bereits an diesem Wochenende führt Verein RespekTiere eine große Kastrationskampagne in Bulgarien durch. Mit einer Spende von nur 10 EUR kannst du diese wichtige Kampagne unterstützen und gleichzeitig gewinnen.

1. Preis ist ein veganer "Kochkurs bei dir Zuhause"* mit Silvia Rottmairs Veggie Küche

2. und 3. Preis: Je ein veganer Goldeselkuchen aus der Verein RespekTiere-Edition

4. und 5. Preis: Die bio:fair:vegane Rezeptbroschüre "modern cooking" der AG MUT Arbeitsgemeinschaft Menschen- und Tierrechte

Was du machen musst um am Gewinnspiel teilzunehmen:

1) Spende mind. 10 EUR an Verein RespekTiere, 2) Notiere "Kochkurs" auf dem Überweisungsträger 3) Teile diesen Beitrag.

Hier hast du die Möglichkeit online zu spenden: http://www.respektiere.at/onlinespende_at.htm

* Der Kochkurs wird individuell auf dich abgestimmt, ein Menü, ein Backkurs, Frühstücksvariationen, Outdoorküche…Fragen dazu bitte per PN an mich. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Kochkurs nur im Umkreis von ca. 30km von Salzburg/Bad Reichenhall oder Traunstein stattfinden kann (Text: FAcebook-eite der Veganköchin Silvia Rottmair https://www.facebook.com/silvia.rottmair/posts/1623533374627138?pnref=story)!

 

Kundgebung gegen das betäubungslose Schlachten in Salzburg!

Religiöse Feiertage, von welcher Konfession auch immer begangen, münden regelmäßig und unweigerlich in wahre Massaker in der ‚Nutz’tierwelt! RespekTiere weist ohne müde zu werden auf diese Tatsache hin – so zum Beispiel jedes Jahr zu Weihnachten vor der Christmette im Salzburger Dom oder zu Ostern mittels unserer spektakulären Kreuzzüge!

Nun ist das Ende des Fastenmonates Ramadan, welches in das Fastenbrech-Fest führt; alleine an jenem Tag werden weltweit geschätzte 700 Millionen Tiere extra für den Anlass getötet…
So wehten am Salzburger Alten Markt dutzende Transparente den erstaunten PassantInnen entgegen; ‚Auch religiöses Schächten ist Tierquälerei‘ und ‚Religionsfreiheit ist keine Rechtfertigung für Tierquälerei‘, war da zu lesen (gemeint ist das betäubungslose Schlachten), oder ‚Ich sterbe für Deine Ernährungssünden – denk daran, besonders an den Festtagen!‘. Aber auch ‚Wir kreuzigen Jesus jeden Tag auf ein Neues – in unseren Schlachthöfen und Mastanstalten‘; und über allen Botschaften die Kernaussage: ‚Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben!‘!
DSC 6732 
Foto: Gesellen des Todes, Hand in Hand – konventioneller Schlächter sowie sein Padont, der ‚Religiöse Schlächter’…

Eine Aktivistin im Schafkostüm, darüber ein Metzger, der ein Schild mit der Aufschrift ‚Religiöser Schlächter‘ trug, sowie eine Aktivistin im Schweinekostüm, der Metzger an der Seite wies sich als ‚Konventioneller Schlächter‘ aus, waren da zu sehen. Natürlich hatte Gevatter Tod dann auch längst neben der Szenerie Platz genommen…

 DSC 6684(1)
 DSC 6682  DSC 6687(1)
 DSC 6691(1)  DSC 6701


Um unseren Standpunkt klar und deutlich festzulegen, wir erachten das betäubungslose Schlachten als die schlimmste gesetzlich erlaubte – wenn auch nur unter bestimmten Auflagen – Tierquälerei! Um es zusätzlich festgehalten zu wissen: bei halal-Fleisch muss es sich nicht zwangsläufig um jenes von betäubungslos geschächteten Tieren handeln, bei ‚kosherem Fleisch‘ aber immer!
DSC 6721 DSC 6730(1)
Der Protest wurde von hunderten Menschen vor Ort verfolgt und durch die unzähligen Fotoaufnahmen bestimmt noch weiter verbreitet; tatsächlich sollte an diesem Nachmittag der ‚Tatort‘ der TierschützerInnen wohl einer der meist fotografierten Plätze in der Salzburger Altstadt sein! Es gab dann auch viele, viele spontane Nettigkeiten (so zum Beispiel kam der Kellner des nahen berühmten Cafe’s Fürst auf uns zu und bedankte sich herzlichst…  Immer wieder führte die gebotene Szenerie auch zu angeregten Diskussionen unter den stehen gebliebenen PassantInnen, und welchen Zweck kann eine Kundgebung dann mehr erfüllen als jenen, dass über die ausgesuchte Thematik beherzt gesprochen wird???
 DSC 6729
 DSC 6696(1) DSC 6698 
 DSC 6715(2)  DSC 6707
DSC 6705


Fazit: eine wundervolle Kundgebung, die einmal mehr eine Angelegenheit in den Vordergrund rückt, welche endlich, endlich gesetzlich ein für alle Mal geklärt, d. h. ausnahmslos verboten werden muss!!!

Erneut veranstaltete respekTIERE IN NOT diese Woche den so beliebten und wichtigen Gratis-Flohmarkt für Obdachlose und Bedürftige! Wieder brachten wir große Mengen an gut erhaltener Kleidung sowie Dinge des täglichen Bedarfs vor das Salzburger Mutterhaus, wo schon unser Banner ‚Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben!‘ wehte! Schnell waren die Tische aufgebaut und natürlich durfte auch eine neue ‚Lieferung‘ für die RespekTiere-Tiertafel, die 1. Salzburg’s, nicht fehlen!

 1 (3)(4)
 1 (1)(3)  DSCN7819
 1 (2)(4)  DSCN7831
 DSCN7817


Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Ihnen allen allerherzlichst für die vielen, vielen Spenden, welche solch unentbehrliche Aktionen erst ermöglichen!

 

Scroll to Top