Treffen mit der Islamischen Gemeinschaft in Wien! Wir sind in Rumänien!

 

Für RespekTiere stand dieser Tage ein vielleicht richtungsweisender Termin in Bezug auf die Handhabung zunehmend wichtiger und dringender ‚Tierschutzfragen mit religiösem Aspekt‘ in Wien an: so haben wir uns in der Donaumetropole mit dem hoch verehrten Imam Dipl. Ing Tarafa Baghajati, getroffen, seines Zeichens Kulturreferent der Islamischen Religionsgemeinde Wien, der in dem etwa 2-stündigen Gespräch die Islamische Glaubensgemeinschaft und deren Präsident Ibrahim Olgun vertrat.

 

Die Islamische Gemeinschaft betonte in netter Atmosphäre vom ersten Augenblick an die Wichtigkeit des Tierschutzgedankens im Allgemeinen und zeigte sich sehr angetan, demnächst auch innermuslimisch viel mehr auf die Thematik einzugehen. Imam Baghajati sieht sich sogar veranlasst, eine seiner (im Internet auf seinem eigenen youtube-Kanal nachzuhörenden) vielbeachteten Predigten speziell diesen Gegenstandes zu widmen, so dringend sieht er in jenem Bereich von muslimischer Seite her Handlungsbedarf. Natürlich war bei dem Gespräch das Schächten ein unvermeidliches Thema: hier steht für die Muslime die Religionsfreiheit im Vordergrund, allerdings muss bei rituelle Schlachtungen die absoluter Professionalität, die strengste Aufsicht, sowie die Durchführung ausschließlich in dafür vorgesehenen Schlachthöfen, immer gewährleistet sein. Es darf keinerlei unsachgemäßen Umgang mit den Tieren geben, solcher muss nicht nur vermieden, sondern sogar als große Islamische Verfehlung gebrandmarkt werden, so Dipl. Ing. Baghajati, auch im Namen des IGGiÖ-Präsidenten Ibrahim Olgun. Für jegliche Abweichung dieses Muss-Zustandes zeigt die Islamische Gesellschaft keinerlei Verständnis, im Gegenteil, sie tritt für eine strengste Verurteilung bei Verfehlung – sofern eine  Aufklärung nicht hilft – mit härtest möglichem Strafausmaß ein.

 

Die Islamische Religionsgemeinschaft und RespekTiere werden eine gemeinsame Beurteilung nach speziellem Verfahren anstreben. In theoretischen und vor allem praktischen Veranschaulichungen soll geklärt werden, wie weit sich die jeweiligen Standpunkte annähern können – sämtliche Ergebnisse werden wir natürlich zeitnah gemeinsam aufbereiten und der Öffentlichkeit vorstellen!

 

Dipl. Ing. Baghajati: ‚Wir empfehlen aber auch, sich nicht nur mit den letzten Minuten im Leben des Tieres zu beschäftigen, sondern, mit der gesamten Tierhaltung seit der Geburt des Tieres, und vielleicht noch davor. Sehr viele Menschen überhaupt, vor allem jüngere Leute, vergessen nämlich sehr oft, dass es sich bei den Tieren um lebende Wesen handelt. Dabei hat der Koran als Wortgottes die Tiere als „Gemeinschaften wie Ihr Menschen“ bezeichnet. Der  Prophet Muhammad hat immer betont und immer daran erinnert, dass in jeder Tierseele gleich uns Menschen ein vollwertiges Lebewesen am Werk ist.

 

Zuletzt kam Herr Baghajati zu dem Schluss, Tierschutz sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, mit welcher sich auch die Muslime zunehmend beschäftigen müssen; er betonte den Wunsch nach intensiver Zusammenarbeit und begrüßte hierfür alle Tierschutzvereine, respektive RespekTiere, um diesen Weg gemeinsam zu betreten. Ein klares Anliegen Baghajatis: Tierschutzthematik  ist viel zu ernst, um für einen  billigen politischen Populismus missbraucht zu werden.

Auf jeden Fall stehen uns spannende Monate bevor; schon in Kürze wird es ein weiteres sehr wichtiges Treffen geben! Denn eines steht wohl fest: nur ZUSAMMEN werden wir in diesen Bereichen des Beste für die Tiere erreichen können! 

 Foto: Tom Putzgruber, Obmann RespekTiere und Dipl. Ing. Tarafa Baghajati
 

Bitte beachtet folgende Videobotschaft des Imama Tarafa Baghajati über die Beziehung zu Hunden aus islamischer Sicht: https://www.youtube.com/watch?v=KZh0uNqfBco

Buchbeitrag zum Buch ‚Tier-Mensch-Ethik‘: http://www.islaminitiative.at/index.php?option=com_content&task=view&id=642&Itemid=1 



           


Wir sind am Weg nach Rumänien! Schon jetzt bedanken wir uns allerherzlichst bei Ihnen allen, die Fam. Oprea wird unfassbar gerührt sein ob all Ihrer Geschenke!!! Sobald wir zurück sind, werden wir über die hoffentlichen Fortschritte bezüglich der Gesundheit der Hunde berichten – wir können es kaum erwarten!!!!

 
 
 
Scroll to Top