Achtung, Flohmarktwochenende!!! Mauretanien’s Projekt im Projekt – und für die Esel bringt es eine immense Erleichterung!

Die letzten Wochen und Monate waren so vollgestopft mit Terminen und Arbeit, dass unser vielleicht allerwichtigstes Projekt, nämlich jenes in Mauretanien für die dortigen Arbeitsesel, fast ein bisschen in den Hintergrund geraten ist...

 4c

Foto: die teilweise wirklich unfasbaren Gewichte, welche den armen Tieren aufgebürdet werden, hinterlassen leider allzuoft schlimme Spuren an deren Rücken…

Dabei hat sich gerade auch in Nouakchott viiiiel getan. Vielleicht erinnern Sie sich, wir haben dort ja ein kleines Projekt im großen gegründet, nämlich die Herstellung von Eselhalftern (wenn die Zugtiere über die Halfter gelenkt werden, bleibt keine Hand frei für den Schlagstock, so die Überlegung) sowie Wundauflagen für geschundene Eselrücken durch einige fließige Näherinnen aus einem besonders armen Viertel der Hauptstadt. Diese Frauen generieren über unsere Aufträge nun ein eigenes, sicheres Einkommen und tragen somit im großen Maße zum Familienbudget bei (oft bedeutet das Gehalt dann auch die alleinige Einkommensquelle). Die solcherarts entstandene Symbiose gleicht einer absoluten Win-Win-Situation für alle Seiten und entspricht nebenbei unserem übergeordneten Motto, das da lautet: ‚Tierschutz ist im besten Falle immer auch Menschenhilfe‘, in Reinkultur!

DSC 0583(1) P1300866

Fotos: die Näherinnen bei der Arbeit – im Bild links werden Halfter hergestellt, im Bild rechts die neuen Wundauflagen! Im Bild links ist Habib, unser treuer Freund vor Ort über viele Jahre hinweg, auf Besuch bei den Frauen!

Wie wichtig die Wundauflagen sind, wer mag es bezweifeln? Besonders die Bereiche entlang der Wirbelsäule der Arbeitsesel sind gefährdet, die Gegend um die Schulterblätter, weil dort die Belastung durch die immens schweren Beförderungsgüter naturgemäß besonders hoch ist. Druck- und Scheuerstellen machen sich schnell bemerkbar, und sobald offene Wunden entstehen – und das tun sie irgendwann fast so sicher wie das Amen im Gebet – können diese kaum mehr abheilen, einfach weil den Eseln keine Ruhepause gegönnt wird (leider auch ‚werden kann‘, weil die Existenz der Eselhalter vom Einsatz der Esel abhängt…). Ein verhängnisvoller Kreislauf setzt ein, mit viel zu oft fatalem Ausgang für die tierlichen GefährtInnen…

 K640 Kopie von PICT0168  DSC 0237

Die Wundauflage, dick gepolstert und mit einem Loch in der Mitte versehen, kann hier wahre Wunder wirken; die Öffnung wird über die Wunde gelegt, welche nun vor erneutem Druck bestmöglich geschützt ist. Wie viel Schmerz dem Esel durch diese einfache Lösung genommen wird, man kann es kaum ermessen. Somit avanciert eine solche Auflage zu einem der allerwichtigsten medizinischen Hilfsmittel in einem der ärmsten Länder der Welt. Dem Esel ist geholfen, dem Eselhalter damit auch, den Näherinnen und ihren Familien gleichermaßen – eigentlich ist das gute Stück ein maßlos unterschätztes, dennoch wunderbares Geschenk…

Das Problem ist nur, Schaumstoffe und dergleichen müssen in Mauretanien zu 100 % importiert werden und kosten deshalb entsprechend. So ist die Herstellung der Wundauflage dann leider auch eine Kostenfrage, müssen mehr als 4 Euro pro Stück veranschlagt werden. Überlegt man aber, dass mit ebendiesen 4 Euro einem Lebewesen in ärgster Not geholfen, dessen oft unerträgliche Schmerzen zumindest stark gemildert werden – in Fakt durch die Verwendung des ‚Wundermittels‘ die einzige Chance auf eine Abheilung besteht – dann bekommt die Relation doch einen sehr süßen Beigeschmack!

 Bild1

400 Stück haben wir nun wieder in Auftrag gegeben; die ersten wurden schon abgeliefert und sind bereits im Einsatz! So wunderschön das auch ist, Fakt ist auch, wir würden noch viel mehr, jede Menge, dieser Polster brauchen – wenn man bedenkt, dass unser Team rund 1000 Esel im Monat behandelt, und dass sehr viele der PatientInnen eine solche Auflage dringend benötigen würden…

Deshalb bitten wir einmal mehr um Ihre Unterstützung – wir können gar nicht genügend der Auflagen produzieren, so unfassbar wichtig ist deren Einsatz…

 
SAM 1527

 

P.S.: Wundauflagen eigenen sich auch hervorragend als Geschenk zu jedem Anlass für TierschützerInnen. Gerne stellen wir Ihnen entsprechende Urkunden aus, wo wir den Zweck erklären, natürlich die Namen der Schenkenden sowie der Beschenkten anführen, und auch das Ausmaß der Hilfe – zum Beispiel schreiben wir, für eine Spende von 20 Euro im Namen des/der Beschenkten können Wundauflagen für 5 Esel angefertigt werden, welche künftig großes Leid zu lindern verhelfen!  🙂

Bitte helfen Sie uns helfen – die Esel brauchen uns, und wir brauchen Sie; denn ohne Ihre Hilfe sind wir hilflos!!!

Achtung, Achtung! Dieses Wochenende ist Flohmarktwochenende!!! Der große RespekTiere-Tierschutzflohmarkt findet wieder statt, neben 1000en Geschenksideen erwartet Euch auch ein fantastisches veganes Buffet! Wo? Kleingmainersaal Salzburg, Mortzgerstr. 27! Wann? Samstag, 29. 04., 9 bis 17 Uhr, Sonntag, 30.04., 10 bis 17 Uhr! Flohmarktartikel werden gerne angenommen, zu den Öffnungszeiten, oder noch besser am Freitag, ab 13 Uhr im Saal! Wir freuen uns natürlich auch riesig über Torten- oder Kuchenspenden!!!

 
Scroll to Top