Und was sagt man denn dazu???

Was meint man denn dazu? Das zuständige Landratsamt sagt im Zeitungsinterview ‚Kein einziges Tier, das leidet‘ zu den Vorwürfen, mit welchem wir letzte Woche jenen Bauernhof in Chimeming be-protestiert hatten! Wie sollte es aber auch anders reagieren, nun, da längst mehr als offenkundig wurde, dass der Betrieb schon seit vielen Jahren im Kreuzfeuer von TierschützerInnen und DorfbewohnerInnen steht. Das jedermann/frau von den Missständen wusste, nur nicht eingeschritten worden war? Trotz mehrfacher Meldungen? Soll man sich jetzt selbst belasten? Nein, das tut man nicht, lieber stellt man die TierschützerInnen als solche Menschen hin, die halt gerne übertreiben. Aber was machen wir jetzt mit den ganzen Fotobeweisen? Übertrieben, daraufhin einen Protest zu machen? Will wirklich irgendjemand mit Herz behaupten, die abgebildeten Tiere leiden nicht? Denen gefällt das so???Und dass mehrere am Protest beteiligte Organisationen, mit Namen RespekTiere, Tierschutzring Traunstein und der Tierschutzpartei Deutschland (Partei Mensch Umwelt Tierschutz, www.tierschutzpartei.de) so eine Situation nicht richtig einzuschätzen wissen???
Jetzt interessiert uns Eure Meinung!
Bitte zögert nicht, schreibt der Zeitung Eure Ansicht!
Hier der Bericht: https://www.chiemgau24.de/…/tierquaelerei-chieming-protest-…Kontakt: https://www.chiemgau24.de/ueber-uns/kontakt/
Scroll to Top