Die Anklage steht – wegen Befreiung des Kettenhundes Bello vor Gericht!

Nun ist es tatsächlich Faktum – die Staatsanwaltschaft Krems hat unwiderruflich Anklage im Falle des von uns aus jahrelanger Kettenhaltung befreiten Huskys erhoben. Wir stehen also vor Gericht, beschuldigt –  haltet Euch fest – der Erpressung und Hehlerei!!! Warum? Weil einer entrückten Staatsmacht, welcher aufgrund eines solchen Vorgehens jede Glaubwürdigkeit und jedwedes Abwägen abhanden gekommen scheint, es so will! Einer Staatsmacht, welcher die Verschwendung von Steuergeldern nicht nur egal ist, nein, eine solche, die sie sogar zum System macht! Anders kann man den wirklich unglaublichen Sachverhalt nicht formulieren.
6448da31 de11 2633 cdda 330afc02754f
Jetzt steht sie also fest, die Anklage der Staatsanwaltschaft, und die Verantwortlichen haben sich nicht eines Besserns besonnen! Tatsächlich finden wir uns nun wegen Erpressung und Hehlerei vor Gericht – der Termin ist bereits festgelegt: es soll der nächste Mittwoch, der 10. November sein! Unserer Meinung nach handelt es sich dabei um eine echte Farce; ein Skandal sondergleichen! Während in Österreich scheinbar alle Menschen in gehobenen Positionen tun und lassen können was immer sie wollen, ein ganzes Land zur schlimmsten aller Bananenrepubliken degradieren, den Stolz einer Nation untergraben, sich korrumpieren nach Strich und Faden, Gelder einsacken, Meinungsforschungen kaufen, Gegner mundtot machen, fällt es der Justiz im Gegenzug dann so gar nicht schwer, gegen völlig Unschuldige – noch dazu solche, welche sich nichts anderes zuschulden kommen haben lassen, als sich für das Wohl der Schwächsten in der Gesellschaft einzusetzen – in einer infame Weise vorzugehen, die ihrersgleichen vergeblich sucht…
Sei es wie es sei, wir haben zwar die Hoffnung, dass die Staatsanwalt doch noch zu klarem Verstand kommt, längst aufgegeben, aber andererseits sind wir trotzdem vollkommen davon überzeugt, dass letztendlich die Gerechtigkeit siegen wird. Es kann gar nicht anders sein.
73c93df5 3022 b9b6 4f31 6badaf4eaeb1
Foto: Betty, Susanne und Tom, hier noch in großer Freude vor dem Haus von Bello, wo das Martyrium stattgefunden hat; bereits am nächsten Tag schlägt ‚das Imperium‘ zurück: Hausdurchsuchung!
Jedenfalls, die Verhandlung findet am 10. November um 13.30 Uhr im Verhandlungssaal J im Landesgericht Krems an der Donau, Josef Wichner Straße 2, statt. Sie ist für 2 Stunden anberaumt.
Wer also Zeit und Lust hat, kommt dort doch einfach vorbei und werdet ZeugIn eines Schauprozesses! Vielleicht wäre es gut, die Richterin würde erkennen, ‚wir‘ sind nicht nur die drei Angeklagten, sondern ‚wir‘ sind alle, die Gerechtigkeit einfordern und die hinter der Sache der Tiere stehen!!!
Scroll to Top